Zunächst sollten Sie wissen, dass Zecken sowohl für unseren Hund als auch für uns äußerst schädliche äußere Parasiten sind. Die eigentliche Frage hier ist also: Wie lange saugt eine Zecke am Hund?
Wie lange saugt eine Zecke am Hund?

Die am Hund befestigte Zecke bevorzugt Bereiche mit dichten oberflächlichen Venen und haarlos und beginnt nach dem ersten Biss intensiv Blut zu saugen.

Während des Blutsaugens machen Zecken den Ort, an dem sie mit ihren Sekreten taub werden, taub, und daher wird es für die Wirtskreatur unmöglich, ihre Anwesenheit zu spüren. Aus diesem Grund sollten wir in den Frühlings- und Sommermonaten häufig das Fell und die Haut unserer Hunde überprüfen.

Wie lange saugt eine Zecke am Hund?

Zecken ernähren sich nur von Blut. Eine hungrige weibliche Zecke kann etwa 100- bis 200-mal mehr Blut als ihr eigenes Gewicht saugen, um ein Ei zu legen. Frauen, die den Laichprozess abschließen, sterben. Die Menge der Eier kann je nach Ernährungszustand und Art der Zecke zwischen 2 Tausend und 20 Tausend liegen. Eine männliche Zecke saugt viel weniger Blut.

Das Wirtsmerkmal in Zecken variiert je nach Art. Einige Arten können Blut von einem einzelnen Wirt saugen, andere von bis zu 200 Tierarten. Wohnzecken müssen nicht nach einem Wirt suchen. Im Gegensatz dazu müssen Weidezecken einen geeigneten Wirt finden, an dem sie Blut saugen können, um zu überleben.

Wie lange saugt eine Zecke am Hund?

Da die Wirtsmerkmale jeder Zecke unterschiedlich sind, wie oben erwähnt, unterscheiden sich auch die Prozesse der Anwesenheit und des Blutsaugens bei einem Hund. 

Wenn Raubtier-Zecken Host-Signale aus ihrem Versteck empfangen, wenden sie sich schnell an ihre Hosts. Schwelende Zecken warten darauf, dass ihre Gastgeber ankommen, meistens auf Gras, ohne ihren Platz zu verlassen und sich an ihren Gastgeber zu klammern. Aus diesem Grund ist die Antwort auf die Frage: “Wie lange saugt eine Zecke am Hund” sehr wichtig. 

Zecken können einem Hund etwa 1 Woche lang ununterbrochen Blut ansaugen. Deshalb ist es so wichtig, dass ein Hund sofort angekreuzt wird. Andernfalls kann dies Ihrem Hund sehr schaden.

Um die Anzahl der Zecken zu verringern, sollten Hunde alle 25 Tage mit Akariziden besprüht werden. Es ist darauf zu achten, dass die verwendeten Medikamente keine Rückstände in Fleisch und Milch hinterlassen. Es kann jedoch nicht vollständig zerstört werden. Wissenschaftlich gesehen gibt es Impfstudien zur Reduzierung von Zecken in den letzten Jahren, die jedoch nicht in die Praxis umgesetzt wurden.

Facebook Kommentare