Führt Botox dazu das Frauen weniger einen Orgasmus bekommen?

Viele Frauen über 30 entscheiden sich dazu, ihre Falten im Gesicht durch eine Botox Behandlung zu lindern. Die Botox Behandlung sind allerdings nicht nur für das Anti - Aging gedacht, mittlerweile wird es auch gegen Migräne oder Schweißproduktion an der Kopfhaut angewendet. Nun haben Forscher herausgefunden, dass besonders die Gesichtsmuskulatur eine sehr wichtige Funktion haben. Laut Untersuchungen der britischen Universität von Cardiff haben Frauen, die sich oft einer Botox Behandlung unterziehen lassen, weniger Chancen beim Geschlechtsverkehr einen Orgasmus zu bekommen.

Durch Botox weniger Orgasmus.

Durch Botox weniger Orgasmus.

Die Botox-Behandlung, die Falten lindert und Frauen frischer aussehen lässt, bewirkt, dass die Taubheit der Nerven im Gesicht das Sexualleben negativ beeinflusst. Der Forscher Michael Lewis sagt, dass Frauengesichtsmuskeln während des Orgasmuses eine sehr wichtige Funktion haben. Die erforderliche Mimik während des Geschlechtsverkehrs und das Zusammenspiel der gesamten Muskeln im Körper, haben eine entscheidende Funktion bei der Entstehung eines Orgasmuses. Ob Frauen die trotz mehrfacher Botox Behandlung diese Tatsache bestätigen, ist eine andere Frage.

Reagieren Sie auf diesen Inhalt. (Bis zu 3 Reaktionen)


Vielleicht möchten Sie sie auch sehen!



Facebook Kommentare